Charitypartner

Charity-Partner 2012: Berufsschule St. Joseph's VTC in Bomangombe (Tansania)


Dieses Jahr hat das Barcamp Stuttgart erstmals einen Charity-Partner: Die Berufsschule St. Joseph's VTC in Bomangombe (Tansania) am Fuße des Kilimandscharo.

Was bedeutet Charity-Partner?

Bei dem Barcamp Stuttgart sammele ich Geld von Sponsoren um das Event für die Teilnehmer kostenfrei durchführen zu können. Zusätzlich haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Event durch ein Förderticket zu unterstützen.
Da die Kosten jedoch nicht exakt planbar sind, habe ich diese dieses Jahr etwas großzügiger kalkuliert um flexibel auf spontane Anforderungen reagieren zu können.
Die überschüssigen Beträge werden vollständig an den Charity-Partner gespendet. Zusätzlich bekommen alle Teilnehmer vor Ort die Möglichkeit, für unseren Charity-Partner zu spenden.

Vorstellung der Berufsschule

Die Berufsschule St. Joseph's VTC bietet seit 2008 in der Stadt Bomangombe (Tansania) Berufsausbildungen für Jugendliche zwischen 15 und 23 Jahren an. Zur Zeit werden 145 junge Menschen ausgebildet.
Neben der Schulausbildung leben die Auszubildenden auch in dem Schulzentrum. Auf diesem Weg wird sichergestellt, dass sie nicht in die Arbeit der Familien eingebunden und ihre Zeit zum Lernen verwenden können. Ausbildungsberufe sind Kraftfahrzeugmenchanik, Schneiderei und Sekretär/in. Ergänzend werden Computer- und Führerscheinkurse angeboten.
Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten findet ihr auf der Webseite

Warum dieser Charity-Partner?

Bei meinen persönlichen Spenden wähle ich immer Einrichtungen, zu denen ich einen persönlichen Bezug habe. Dies habe ich hier auch getan:
Ich kenne Herrn Eberhardt Leitz, der die Schule zwei Mal im Jahr besucht und persönlich finanziell stark unterstützt, persönlich. Auf dem Weg bin ich sicher, dass das Geld zu komplett dort ankommt, wo es gebraucht wird. Er wird auch auf dem Barcamp answesend sein, so dass ihr persönlich mit ihm sprechen könnt.

Was passiert mit dem Geld?

Der gesammelt Betrag wird von Herrn Eberhard Leitz verdoppelt und fließt dann komplett an die Berufsschule. Dort wird es genutzt für die „Rest-House-Veranda“ Sport- und Spielgeräte anzuschaffen und den Schülern so ein wenig Ausgleich zu Ihrem Ausbildungsalltag zu schaffen. Denn wir wissen schließlich: Nur wer glücklich ist, lernt auch gut – so wie auf einem Barcamp eben auch.

Newsletter zum Barcamp Stuttgart: